Denkmalzone Friedhofsbereich

evangelische Pfarrkirche mit spätromanischem Turm, Kirchhof, um 1817 von Johann Claudius von Lassaulx entworfene Gruft der Familie vom Stein einschließlich Zufahrt, ehemalige Schule aus der Zeit um 1860/70 sowie das kleine Wohnhaus am Eingang zum Kirchhof

Einzeldenkmäler

• Alte Gasse 1:
angeblich ehemaliges gräfliches (Forst)-Haus; langgestrecktes Fachwerkhaus, verputzt, wohl aus dem 18. Jahrhundert, Scheune, wohl um 1900.

•Alte Gasse 3:
Wohnhaus eines Streckhofs; Fachwerkhaus, teilweise massiv, um 1800, Kniestock vor oder um 1900; Gesamtanlage mit Fachwerkscheune, teilweise massiv.

• Schulweg, Friedhof: 
Gruftkapelle der Familie vom Stein, kleiner klassizistisch neugotischer Bau, um 1817, Architekt Johann Claudius von Lassaulx; Grabmäler, 1757–1831, Marmorreliefs, Bildhauer Peter Joseph Imhoff, Köln, nach Entwürfen von Wallraf und Fuchs.

• Schulweg 3:
ehemalige Schule; eingeschossiger Schulsaal, um 1860/70, eingeschossiges Wohnhaus, 1914.

• Schulweg 4:
Evangelische Pfarrkirche; spätromanischer Ostturm, Anfang des 13. Jahrhunderts, spätklassizistisches romanisierendes Schiff, 1845–47.

• Schweizertalstraße 2:
Fachwerkhaus, teilweise verputzt, 17. oder 18. Jahrhundert.

• Schweizertalstraße 6:
Pfarrhaus; stattlicher Krüppelwalmdachbau, 1747.

• Schweizertalstraße 8:
Fachwerkhaus, teilweise verschiefert, bezeichnet 1769; Gesamtanlage mit Vorgarten und straßenseitiger Einfriedung, um 1900, Hof, Fachwerkscheune aus dem 18. Jahrhundert, 1881 teilweise massiv erneuert und erhöht.

Gemarkung

südöstlich des Ortes am Waldrand: Jüdischer Friedhof; umfriedetes Areal mit sechs Grabsteinen.