Am Hofacker in Frücht

1.7.2014 | 18.45 Uhr | SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz - SWR Landesschau / Hierzuland

 

 

Durch den Brand im Schweizertal haben zwei Lebensgemeinschaften ihr Zuhause verloren. Ihr gesamter Hausstand ist den Flammen zum Opfer gefallen. Insbesondere der dortige Mieter hat keinerlei finanzielle Reserven. Der Gemeinderat hat daher in seiner letzten Sitzung beschlossen, ein Spendenkonto für die von dem Brand betroffenen Familien einzurichten. Spender können eine Geldspende überweisen an:

Zahlungsempfänger: Verbandsgemeinde Bad Ems
Nassauische Sparkasse
IBAN: DE92 5105 0015 0552 0000 05
BIC: NASSDE55
Kennwort: Brand Schweizertal

Eine Spendenquittung kann allerdings nicht ausgestellt werden.

Dieter Hahn, Ortsbürgermeister

 

Am Samstag, dem 22. März, führt die Arbeitsgruppe Baum- und Landschaftspflege einen Arbeitseinsatz zur Instandsetzung der Wanderwege durch. Es gibt allerhand zu tun (Markierungen erneuern, Seilsicherung im Schweizertal reparieren, umgefallene Bäume beseitigen), deshalb sind wir für jede helfende Hand dankbar. Wir treffen uns um 9:30 Uhr am Bauhof. Gegen 12:30 Uhr gibt es zum Abschluss einen kleinen Imbiss an der Hütte. Außerdem werden wir bei dieser Gelegenheit die Aktivitäten für das laufende Jahr besprechen. Ich hoffe auf zahlreiche Helfer.

Dieter Hahn, Ortsbürgermeister

 

In der letzten Zeit mehren sich die Beschwerden darüber, dass die Feldwege in der Gemarkung durch das Befahren mit Motorrädern, Squads, Geländefahrzeugen und Traktoren beschädigt werden. Die betreffenden Halter strapazieren die Wege offenbar ohne Rücksicht auf etwaige Schäden, die von der Gemeinde aufwendig repariert werden müssen, da die Verursacher meist nicht greifbar sind.
Dies gibt mir Veranlassung auf die Regeln unserer Feldwegesatzung hinzuweisen. Danach dienen die Wege ausschließlich der Bewirtschaftung der land- und forstwirtschaftlich genutzten Grundstücke. Daneben ist nur die Benutzung als Fußweg erlaubt. Die Benutzung als Motorrad- oder Squadpiste ist daher unzulässig. Unzulässig ist auch das Befahren der Feldwege, wenn dies aufgrund ihres jahreszeitlich bedingten Zustandes – etwa wenn sie nach starken Regenfällen durchnässt sind – zu erheblichen Schäden führen kann. Wer gegen diese Bestimmungen verstößt, handelt ordnungswidrig und kann mit einer Geldbuße bis zu 500,-- EUR belegt werden. Ich bitte daher, diese Regeln zu beachten.

Dieter Hahn, Ortsbürgermeister