Wie schon im Artikel „Wandertag in Frücht" angesprochen, soll die Attraktivität des Wanderweges noch durch Baumpflanzungen in verschiedenen Abschnitten des Weges gesteigert werden. Außerdem ist es ein wichtiges Anliegen der Gemeinde, das allmähliche Verschwinden der landschaftsprägenden Streuobstwiesen durch das Anpflanzen von Obst- und Beerenbäumen auszugleichen. Deshalb ist für Ende Oktober/Anfang November die Pflanzung von insgesamt 60 Bäumen geplant, und zwar sollen „Im Vorderen Diebig" (Feldweg von der K67 Richtung „Jährlingsköpfchen") 8 Esskastanien und 7 Walnussbäume, „Im Bauderich" (Feldweg von der K67 Richtung Weikert) 4 Elsbeeren, 4 Speierling und 9 Vogelbeerbäume und „Im Haserich" (Weg Richtung Schweizertal) je 13 historische Apfel- und Birnensorten gepflanzt werden. Außerdem sind noch 2 Ersatzpflanzungen an der K67 vorzunehmen. Das Vorhaben wird vom Naturpark Nassau gefördert. Auch eine großzügige Spende eines Früchter Bürgers ist diesem Vorhaben gewidmet. Dass diese Aktion mit erheblichem Aufwand verbunden ist, dürfte jedem einsichtig sein. Es werden daher noch Hilfskräfte gesucht. Auch Patenschaften können übernommen werden, d.h. wer hilft, die Bäume zu pflanzen und/oder ihre Pflege übernimmt, der darf auch ernten. Wer Interesse an einer Mitarbeit oder der Übernahme einer Patenschaft hat, den darf ich bitten, sich bei mir zu melden.

Dieter Hahn
Ortsbürgermeister