Urkunden von Wirtschaftsministerin Eveline Lemke für Fleischereifachgeschäft Esch-Bertram in Frücht
Der Fleischermeister Günter Bertram nahm die Urkunde der sogenannten Freiwilligen Selbstkontrolle-Wettbewerb der regionalen Produkte in Rheinland-Pfalz des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen persönlich aus den Händen von Wirtschaftsministerin Eveline Lemke entgegen. Sie war eigens nach Koblenz gekommen um auf der Verleihungsveranstaltung am 24. November 2013 im Zentrum für Ernährung und Gesundheit bei der Handwerkskammer Koblenz die Urkunden an die teilnehmenden Betriebe zu überreichen. Dabei lobte sie die Initiative der rheinland-pfälzischen Fleischer, sich eigenen Qualitätskontrollen zu unterwerfen.

GünterEveline Lemke; Günter Bertram

Auch für den Fleischermeister Günter Bertram, der das Fleischfachgeschäft Esch-Bertram in Frücht im Jahr 2001 übernahm, ist es eine besondere Ehre, vor allem aber Anerkennung seines Bestrebens nach Spitzenqualität. "Wir wollen bei der Produktion unserer Wurstwaren alles richtig machen. Deswegen achten wir schon bei der Auswahl der Rohmaterialen auf beste Qualität". Um aber ganz sicher zu sein, nimmt er regelmäßig an den neutralen Kontrollen des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen teil."Hier wird kritisch, aber fair geprüft" urteilt der 50-jähriger Betriebsinhaber.
Die freiwillige Selbstkontrolle wurde im Jahr 1969 von den Fleischermeistern aus Rheinland- Rheinhessen ins Leben gerufen. Bei der sensorischen Kontrolle werden äußerer Zustand, Aussehen, Konsistenz sowie Geruch und Geschmack der handwerklich hergestellten Produkte überprüft. In diesem Jahr wurde zum ersten Mal die Freiwillige Selbstkontrolle erweitert um den Wettbewerb der regionalen Produkte in Rheinland-Pfalz und die eingereichten Produkte bei entsprechender Bewertung mit GOLD, SILBER, BRONZE ausgezeichnet.164 Teilnehmer haben sich mit 701 Produkten in dem Wettbewerb gemessen. Alle drei eingereichten Produkte der Fleischerei Esch-Bertram wurden mit GOLD ausgezeichnet.