Liebe Früchter Mitbürgerinnen und Mitbürger,

schon in den vergangenen Jahren war die Welt geprägt von Krisen, Kriegen, Unruhen und Flüchtlingstrecks. Daran hat sich bisher nichts geändert und es spricht viel dafür, dass es auch im kommenden Jahr so weitergehen wird. Eine Besserung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Manche Zeitgenossen sprechen davon, dass eine „postfaktische“ Zeit angebrochen sei, d.h. eine Zeit, in der Fakten  und Wahrheit keine Rolle mehr spielen und nur noch der Erfolg zählt, egal mit welchen Lügen und sonstigen Mitteln er erreicht wird. Das wäre allerdings eine Entwicklung, die uns alle unmittelbar angehen würde und der entschieden gegengesteuert werden müsste. Denn Wahrheit und Ehrlichkeit sind Grundwerte unserer Gesellschaft, die nicht relativiert werden dürfen.

Trotz dieser unerfreulichen Entwicklung um uns herum geht es uns materiell nach wie vor gut. Wir sollten zuversichtlich sein, dass es so bleibt. Wir leben in einem gut funktionierenden Staat, der bisher noch mit allen Herausforderungen fertig geworden ist. Das wird auch weiterhin so sein. Es wird sich alles regeln, wenn jeder nach seinen Verhältnissen zur gemeinsamen Aufgabe beiträgt und seiner Verantwortung gerecht wird.

Im Ort wird sich 2017 einiges tun. Im Herbst wird voraussichtlich mit den Bauarbeiten an der K67 nach Friedrichssegen begonnen. Auf Kosten der Gemeinde wird in diesem Zusammenhang auch ein Gehweg von der Fhr.-v.-Stein-Straße bis zur Abzweigung des Weges zum Hof Hahlgarten gebaut werden, damit der dortige Hofladen besser erreicht werden kann. Außerdem wird für den Herbst die Anbindung der Gemeinde an das DSL-Glasfasernetz erwartet, was zu einer erheblichen Verbesserung der Internetverbindungen führen wird. Auch die Hoffnung auf die Ausweisung eines kleinen Baugebietes besteht noch. Ein solches würde den Ort erheblich voranbringen und beleben.

Allen denjenigen, die sich im zurückliegenden Jahr für die Gemeinde engagiert haben, sei es z.B. durch die Pflege eines Blumenbeetes oder durch die Übernahme einzelner anstehender Arbeiten, danke ich herzlich für ihren Einsatz, ebenso den Verantwortlichen der Ortsvereine. In diesem Engagement kommt die Verantwortung jedes Einzelnen für unser schönes Dorf zum Ausdruck.

Um das Jahr gemeinsam ausklingen zu lassen, veranstaltet die Gemeinde wie in den vergangenen Jahren

am 31. Dezember 2016

auf dem Lindenplatz wieder einen

Jahresausklang.

Von 15.00 bis 17.00 Uhr werden gegen geringes Entgelt Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind hierzu ganz herzlich eingeladen.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, friedliches Jahr 2017.

Ihr